Mittwoch, 2. Mai 2012

Skellig Ring

Mittwoch, frei, Sonnenschein. Glück gehabt!



Ab geht´s. Kein Halt in Sneem, keiner in Castlecove und und auch keiner in Caherdaniel.




Waterville. Ups. Was macht denn dieser Herr hier?

Aha: hat hier oft Urlaub gemacht.

Mh: da werden wir ja bald eine Skulptur in Kenmare bekommen!????





Kurz hinter Waterville verlassen wir den Großen Ring of Kerry und fahren auf den kleinen Skellig Ring. Stop bei Ballinskelligs. Kleiner Gang am Strand incl. Kaffeepause und Sonnenbad (!) Vorsicht. Nur 20 Minuten. Sonst werden wir noch krebsrot ......


Wir hätten´s auch noch länger ausgehalten, wollen heute jedoch bis Valentia Island.



OK. Verlassen wir die Bellinskelligs Bay, um dann draußen im Atlantik vor der St. Finans Bay die Skelligs ziemlich aus der Nähe sehen zu können.



Ob wir da wohl mal rüber kommen? Bei meiner sehr ausgeprägten Veranlagung, schon bei geringem Seegang "Fische zu füttern"? Heute wäre eigentlich ideales (weil ziemlich windstilles) Wetter. Aber: diese kleinen Nuss-Schalen! Und wenn man erst mal auf denen drauf ist......? Zurück? Gibt´s erst nach in ein paar Stunden!



Egal! Für heute ist´s sowieso ein wenig zu spät .......











Da machen wir doch lieber ganz genüsslich Pause in Portmagee (1),











überqueren die Brücke













nach Valentia Island

Blick auf Portmagee, Oktober 2010




 




und nehmen den "Bray Head Loop". Zu Fuß! So wie bereits im Oktober 2010. (Da weiß man, was man hat.)










Vom Bray Head aus sehen wir einige kleine Boote, die zwischen Portmagee und Skellig Michael "pendeln".
Mh ............ irgendwann werden wir´s doch wagen!






Bray Head Loop, Mai 2012


Auf dem Loop-Rückweg bekommen wir erst mal einen kräftigen Schauer ab; so wie die Bootspassagiere auch. Aber was soll´s.





Drei, vier Regenbogen (hier ist nur einer zu sehen) entschädigen für die doch recht feucht gewordenen Klamotten. Aber wieder am Auto ist schon alles beinahe trocken.




St. Finan´s Bay, Oct. 2010








Rückweg wie Hinweg!









Skellig Ring, May 2012






Weil´s uns sooooo gut gefällt!









(1)  (irisch: An Caladh = die Fähre)

Der englischsprachige Name Portmagee kommt von Kapitän Theobald Magee, einem berüchtigten Schmuggler aus dem 18. Jahrhundert. Nachdem er als Offizier in der Armee gedient hatte, arbeitete er als Händler, der zwischen Frankreich, Portugal und Irland mit dem Schiff hin- und her fuhr. Der Handel mit geschmuggelten Waren war sehr profitabel, weil die Anlandungen wegen der zerklüfteten Küste im Südwesten Irlands für die Polizei nur schwer festzustellen und zu verhindern waren.

Der Ort ist auch Ablegestelle für viele Touristenboote, die die Insel Skellig Michael anfahren. (aus: Wikipedia)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen